• "Die Frau" zu sagen, finde ich irgendwie seltsam. So Sibylle Bergesk. Also so, wie jemand, der so sein will. Also Sibylle Berg zu sein, ist sicher nicht das Schlechteste, aber Leute, die sein wollen wie andere, die sie nie sein werden, auch nicht so vom Geschmack her und sogar noch nicht mal die die Frisur wird je so sein, die sind ja immer so ein bisschen… hh hh h. Aber "meine Frau" zu sagen, klingt so besitzergreifend. Sie gehört ja leider nicht mir. Also, sie gehört (hoffentlich für sie) auch keinem anderen, sie gehört (hofffentlich für sie) nur sich selbst. Also sag ich halt "die Frau", ab[...]

  • Wenn man nicht so mobil ist, ist Mobilität ein großes Thema. Ich sage das weil: Komplizierteste Sachverhalte wollen es, dass ich auf Krückies durch die Gegend tanze. Vorteil: Ich muss niemandem beim Umzug helfen, man trägt mir Kaffee an den Schreibtisch und schaut mich traurig an. Nachteil: Bla bla bla bla bla und so weiter und so fort plus Mitleid. Freddy Nietzsche schrub dazu in seinem knorkigen Bestseller „Der Antichrist“: „Nochmals gesagt: Dieser depressive und kontagiöse (ansteckende) Instinkt kreuzt jene Instinkte, welche auf Erhaltung und Wert-Erhöhung des Lebens aus sind: er ist ebenso[...]

  • Jetzt wo ich Pippi muss, fang ich an zu bloggen. Großartig. Gestern hatte ich den Twitterlöschbutton schon angedingst. Aber dann hab ich's doch sein lassen. Man kennt ja so viele Leute die einem Witze erzähen, da möchte an doch nicht drauf verzichten. Oder Non-mentions. Die sollte man im Auge behalten. Meistens meint das Internet Dich selbst. Es geht ja nur um Dich und um mich. Die meinen  doch mich, oder? Eigentlich ist es ja auch egal. Ich habe mir neulich eine Hobbyklimaanlage gekauft. Nix großes. Nur so für Spinner. Aber es hilft diese Gluthitze aus dem Zimmerchen zu vertreiben. Die Eis[...]

  • Grad darüber nachgedacht, die Blogeinträge zur WM offline zu stellen. Manchmal hat man sowas. Aber dann, ach was soll's. Heute morgen haben wir im Büro die Übertragung der Rückkehr der Weltmeistertypen beobachtet. Das war Rahmenprogramm war schlimm. Was denken sich dieses übergestülpten Macher, die Helene Fischer und die Höhner einladen und auch noch wirken lassen. Es ist dann doch irgendwie so, dass Welten zwischen den Welten liegen. Nach der WM '86 sind wir in ein Argentinisches Steakhaus gegangen und haben dort Salzstreuer und Ketchupflaschen geklaut. Aus Rache. Manchmal hat man sowas. Jema[...]

  • Gestern, so um 21:45 Uhr, habe ich mich gefragt, was ich eigentlich hier seit vier Wochen mache. Wieso sitze ich gerade vor dem Fernseher und habe Angst. Angst, wie ich sie seltsamerweise noch nicht mal hatte, als sie mir 2011 wegen einer Blutvergiftung mein Bein amputieren wollten. Angst, die ich haben müsste, wenn ich mit 82 Millionen Vollidioten auf der Bundesautoban unterwegs bin. Angst, die ich vor dem Atomkrieg oder jedem Castor-Transport haben müsste oder wegen der CSU. Das ist irre. Und natürlich fragte ich mich dann, was ich überhaupt erwarte, was gibt es für mich zu verlieren und vor[...]

  • Gleich ist Finale. Ich komme nicht mehr dazu, ich glaube ich kukk's gar nicht. Ich habe keine Lust mehr. Ich frage mich, ob ich Fan eines Kreisligavereins werden soll. Ich stünde da alleine mit einer kalten R6 im Mundwinkel und schalem Bier im Becher und schaue mir an, wie die Mannschaft im Mittelfeld versinkt. Noch nicht mal regnen würde es. Tristesse K O M P L E T T. Um mal den Meister zu zitieren. Aber das wäre dann Fußball. Jetzt ist es irgendwas anderes. Das 7:1 gegen Brasilien und Louis van Gaal haben den Fußball kaputt gemacht. Und diese stundenlange Vorberichterstattung. Überhaupt, was[...]

  • (22:37 Uhr) Als säße ich auf der Kante des Bettes und träumte einen ruhigen, wattigen Traum. Was ist geschehen zwischen dem ersten WM-Spiel, das ich sah, an diesem 3. Juli 1974 und dem von heute. Es ist die 37. Minute und es steht 5:0 in der Halbfinal-Begegnung Deutschland gegen Brasilien. Was sich anhört wie einer meiner Vorhersagen, ist irgendwie nun unwirkliche Wirklichkeit. Wir sitzen da, die Frau und ich, neben mir die mit Eiswürfeln, Mineralwasser und Sprite Zero gefüllte Ruhrschüssel, die nur unmerklich schwappt, wenn ich daraus trinke, wie so ein Schwein. Ich sehe diese Einblendung, di[...]

  • Jetzt möchte ich aber auch ins Finale. Also ich jetzt, ganz persönlich. Mit Neymar wäre mir das zwar lieber gewesen (den hätte ich locker weggeputzt), aber hier, man kann es sich nicht aussuchen. Auf jeden Fall wünsche ich ihm alles Gute und baldigste Genesung und ich wünsche mir Schiedsrichter mit einem Sinn für die Gesundheit der Spieler. Hört nicht immer auf Sepp Blatter, der hat auch nicht immer Recht. Die WM geht mir dieses Jahr ja auf den Sack. Ich weiss nicht, womöglich hat Freddy Valeng doch Recht und die Begeisterung will nicht erwachen, weil Löws Knaben so realistisch spielen. So ir[...]

  • Ich kenne einen Typen, der heißt Frank Reich und ich fahre ab und zu nach Wissembourg zum einkaufen. Aber reicht das? Gekochter Schinken schmeckt in Frankreich besser. Und dann diese Mayonnaise mit Senf drin und dass die so eingeschweißte Hummer auf Holzplatten mit Salat und Beilagen anbieten. Und rosa Klopapier und diese Sprache. Und dann - total verrückt: Immer wenn wir nach Wissembourg fahren, gehen wir zu McDonalds. Da finde ich mich seltsam. Warum mache ich das? Warum?!??!?!? Was stimmt mit mir nicht? Ich habe es so satt, dass ich so ein Vollidiot bin. Warum gehe ich nicht in irgendein Re[...]

  • Zunächst einmal ist es mir inzwischen egal, wer Weltmeister wird. Ein paar Einschränkungen habe ich dennoch. Bis gestern hätte Holland den Titel ausnahmsweise auch mal verdient, aber nun habe ich die Sorge, dass Arjen Robben zusammenbricht, wenn man ihm den Pokal in die Hand drückt. Dieses Drama dann. Ach nöööh… lass mal. Gestern haben ich im Fernsehen gesehen, wie Hans-Joachim Rauschenbach auf verächtliche Weise algerische Journalisten ausgelacht hatte, weil sie die Verwegenheit besaßen, auf einen Sieg Algeriens im Spiel Algerien vs. Deutschland im Rahmen der WM 1982 zu tippen. Er drehte sich[...]

  • Robert „Bobby“ Dwayne Womack (* 4. März 1944 in Cleveland, Ohio; † 27. Juni 2014)  

  • Tja. Also übermorgen, am Samstag, den 28. Juni Zwotausenddingsbumms spielen also Brasilien und Chile miteinander Fußball. Ich hab's fast geschafft. Die WM ist bald vorbei. Nochmal zur Erinnerung: Fußball-WM war mal für mich der absolute Burner auf der Welt. Ich war wochenlang vorher aufgeregt, kaufte mir alle Kicker- und Sonstwasfußballvorschauhefte mit allen Mannschaften, Listen, Tabellen, Fotos, Vorhersagen, Sepp Maier-Humor, Hansi Müller-Erklärungen und Ernst Huberty-Lobhudeleien die es zu kaufen gab. Man hatte ja kein Internet und keine Twittersleut' und keine Dings und kein Wikipedia und [...]