Fußi-EM 2016 / Endlich England

Ich weiß immer noch nicht, warum auf Twitter bei der Verwendung des Hashtags #em2016 die isländische Fahne erscheint und traditionsgemäß wurde mir diese, wie ALLE anderen Fragen, die ich je auf Twitter stellte, nicht beantwortet. Das wird eines Tages 1 Konsequenz haben.

ALBANIEN vs. SCHWEIZ
Gestern waren wir im Fußballrausch und sind es heute noch. Die Frau strickt und ich schreibe das hier ins Internet, während schon das erste Spiel läuft. Es steht auch schon 1:0 für die Schweiz, was mich schon wieder ärgert, denn so weiß ich gar nicht, wie das Spiel weitergelaufen wäre, wenn die Albaner nicht einem Tor hinterher laufen müssten. Sie waren doch mit so viel Hoffnung in dieses Turnier gestartet. Mancher hat sie schon in die Nähe eines Geheimfavoriten gerückt. Aber hier, dieser Titel ist doch nun wirklich Wales vorbehalten. Wie bekomme ich jetzt eine Brücke zu Stefanie Fiebrig, der Fußballfänin, Fußballbloggerin, Fußballersatzbankfotografin, Fußballgrafikerin und Fußballbuchautorin aus Berlin-Pankow hin, welche nämlich einen Ponyaufkleber auf ihrem Computer kleben hat? Die muss ich nämlich jetzt mal grüßen und ganz arg drücken und ich freue mich natürlich, dass Toni Kroos jetzt für den 1. FC Union spielt. Herzlichen Glückwunsch auch noch mal von meiner Seite. Und nun steht es immer noch 1:0 für die Eidgenossen. Die Eidgenossen haben bei der Hymne übrigens (auch) nicht mitgesungen. Ich empfinde das als einen Skandal. Neben denen möchte man wirklich nicht wohnen. Da die Albaner jetzt auch noch Rotgelb-geschwächt sind, weil Lorik Cana ein Handspiel absolviert hat, wird das nix mehr mit dem Ausgleich. Und Cana war ja nun nicht unerheblich für die Albaner. Schade. Also werden, es ist sehr traurig, dass ich das jetzt schon sagen muss, die Schweizer mit irgendwas zu Null gewinnen. Das hätte man sich aber auch vorher denken können. Ich bin auch schon wieder sauer.

WALES vs. SLOWAKEI
Die Leute aus der Heimat von Tom Jones haben natürlich keine Chance, aber sie haben Gareth Bale, von dem ich jahrelang dachte, er sei Engländer, und deshalb haben sie doch eine Chance. Nicht, weil ich jahrelang dachte, Gareth Bale sei Engländer, sondern weil der da mitspielt. Herrjeh. Die Begegnung findet in Bordeaux statt und bei Bordeaux fällt mir immer ein saublöder Helmut Kohl-Witz ein, den ich aber nicht erzählen kann, weil er EBEN SAUBLÖD IST. Herrjeh. Das tut mir allerdings leid für die vom Wein gebeutelte Region um Bordeaux, dass die mit so einem wirklich saublöden Witz in Verbindung gebracht werden. Aber mal was ganz anderes: Warum heißt es eigentlich 132 Jahre nach Unterzeichnung der Meterkonvention noch Fanmeile (An der Stelle möchte ich die Queen grüßen, die heute 132 Jahre alt wird)?

Mal von Bale abgesehen, muss man natürlich Aaron Ramsey erwähnen, den man im Rahmen eines sogenannten Phänomens (Ramsey Effect) in Verbindung für das Ableben von u.a. Whitney Houston und Robin Williams gebracht wird. Das ist natürlich Quatsch, aber da kann ich gut mitfühlen, denn mir werden in Verkettung verschiedener Zufälle und Aussagen das Dahinscheiden von Desmond Llewelyn, Lady Di und Hans Rosenthal angelastet, doch ich bin unschuldig. Das soll mir erstmal jemand beweisen. Ich weiß von Martin Škrtel, um mal vom Thema abzulenken, dass er beim FC Liverpool spielt. Das könnte eventuell ein Hinweis sein. Doch auf was? Naja, egal. Das Spiel wird eher ganz lustig sein. Die Protagonisten werden sich ärgern, dass sie in Standardsituationen nicht klüger agiert haben und so den Sack nicht rechtzeitig zugemacht haben. So wird Gareth Bale zwei Tore schießen und in der 85. Minute ausgewechselt um den Applaus einzuheimsen. Wales gewinnt 2:0.

ENGLAND vs. RUSSLAND
Da prügeln sich die „Fans“ ja schon seit Tagen fröhlich in Stimmung in Marseille, der romantischen kleinen Hafenstadt an der Adria. Ich bin ja seit Jahren vergnügter Fan der englischen Nationalmannschaft und komme sogar ein bisschen in der (*googelt Predullje*) Bredouille, wenn die gegen „uns“ spielen. Ja, ich habe „uns“ gesagt. Obgleich ich noch nicht mal einen Ball von einem Eierlikörglas treten kann. Aber da wird mir immer ganz schwummi und ich kann gar nicht sehen, wie die Engländer dann immer wieder zum Elfmeterschießen antreten. Dass sie das eher verlieren ist übrigens kein Gerücht. Denn die Engländer haben, und ich weine, während ich das schreibe, drei von vier Elfmeterschießen alleine im Rahmen von EM-Spielen verloren. Insgesamt haben die Menschen von der Insel exakt 1.711 von 1.715 Elfmeterschießen verloren, was schließlich ja jetzt auch zum Brexit der ganzen Menschheit führen wird. Aber das alles wird heute vergessen sein, denn heute wird gegen Russland haushoch gewonnen. Und zwar haushoch. Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Window, wenn ich hier ein 7:1 für England prokrastiniere. Alleine schon, weil sie jemanden mit dem Namen Harry Kane in ihren Reihen haben. Den Russen, die ja lediglich mit Roman Neustädter von Schalke 05 einen, im nach russischen Maßstäben, Ausland spielenden Spieler in ihren Reihen haben, spielen daher noch mit Libero und hoffen natürlich, dass ihnen nochmal Lew Jaschin zwischen den Pfosten erscheinen wird, weil, wie soll es denn sonst werden? Das wird nämlich auch sehr peinlich, wenn bei der WM in zwei Jahren der Gastgeber schon in der Vorrunde… naja, ich will nicht zu viel verraten. Man darf gespannt sein. Aber heute, da will werde ich meine seherischen Fähigkeiten mal wieder unter Beweis stellen und sage frisch, fromm, frank und frei ein dreifach donnerndes 7:1 für dieses Spiel des Tages voraus. Setzen Sie Haus und Hof auf diesen Tipp. Sie können sich darauf verlassen, denn ich bin die zweiarmige Krake.

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/