Fußi-EM 2016 / England und ich kann nicht dabei sein

Falls das hier einer meiner Kunden (m/w/trans) mitliest… ja, ich bin heute auf einem Kundentermin und kann mir die Begegnung England vs. Wales nicht mal auf dem Telefon anschauen. So bin ich. Gewissenhaft, fleißig, zuverlässig, konzentriert, kreativ, müde, melancholisch und ausgebrannt. Werber müssen ausgebrannt sein. Sonst stimmt was nicht. Grafikdesigner müssen Depressionen haben. Sonst stimmt was nicht.

Dennoch will ich heute voller Enthusiasmus diesen Spieltag beschreiben. Didier Deschamps hat gestern seinen Spielern in der Halbzeitpause gesagt, sie brauchen keine Angst zu haben. Also hatten sie keine Angst. So einfach ist das. Die Franzosen haben Didier Deschamps, wir haben Didi Hallervorden. Und deswegen herrscht hierzulande auch die Angst vor. Nicht jedoch in der Nasen… in der Nationalmannschaft. Das weiß ich aus zuverlässiger Quelle. Ich stehe in direktem Kontakt zu einem Nasenbär Maulwurf.

ENGLAND vs. WALES
Jede dieser Zeilen tut mir weh, weil ich weiß, dass ich es mir nicht anschauen kann. Also nicht nur emotional nicht, sondern auch von der Optik her. Ich meine… ey… England gegen Wales bei einem großen Turnier… Praktischerweise können sich die Spieler nationenübergreifend auf dem Platz miteinander unterhalten. Sie können sich sogar in einer Sprache beschimpfen, die sie verstehen. Außerdem haben sie die gleiche Hymne. Wird die dann zweimal gespielt oder reicht einmal? Wenn die Zuschauer „God Save the Queen!“ brüllen, meinen die dann England oder Wales? Wie hält man das dann auseinander? Das gibt doch nur wieder Ärger. Warum haben sich die Waliser bloß qualifiziert? Der Engländer hat es doch schon schwer genug. Jedesmal reist er als Geheimfavorit an und jedesmal (HAHAHAHAHAHA) reist er als solcher auch wieder ab. Außer einmal und da war der Ball nicht hinter der Linie. Peinlich ist das alles. Die Engländer haben ja 1960 gar nicht an der Europameisterschaft teilgenommen, weil sie der Meinung waren, sei seien einfach zu gut. HAHAHAHAHA. Köstlich. Ach, wenn sie doch auch nur einmal wirklich gut wären oder wenigstens perfekt. Aber nun wird es der walisische David Beckham schon richten und er wird mittels Standardsituation in der 23. und in der 88. Minute die zwei Tore schießen, die dem Waliser locker zum Sieg und gleichsam zum ersten Einzug ins Achtelfinale einer Europameisterschaft reichen. Danach wird man wieder diskutieren, ob vielleicht Joe Hart doch nicht so ein guter Torwart ist und ob vielleicht Wayne Rooney doch nur ein alter Proll aus Liverpool-Croxteth ist und so viel kann ich jetzt schon sagen: Wayne Rooney IST ein alter Proll aus Liverpool-Croxteth.

UKRAINE vs. NORDIRLAND
Seit Jahrzehnten frage ich mich, ob es Ukreine heißt oder Ukra Ine. Oder Husse Ihn oder Hussäin. Oder Lesch Wallessa oder Lääch Warwärsa (wobei man das ‚ch‘ in Lääch wie das in Kuchen ausspricht) (gefälligst). Schon wieder spielen Briten heute. Das darf doch nicht Warstein. Angeblich hat Franz Josef Strauß mal bei der Fifa einen Antrag gestellt, dass Bayern auch eine eigene Nationalmannschaft bekommt. Hoffentlich stimmt das und hoffentlich haben sie ihn ausgelacht und rausgeschmissen, wo er dann stand, im Zürcher Regen mit noch nicht mal hochgeklappten Mantelkra Trachtenjankerkragen. Und dann kam zufällig eine Blaskapelle vorbei und spielte „That Joke Isn’t Funny Anymore“ von The Smiths.

Nur weil die Polen die erste Begegnung gegen die Nordiren gewonnen haben, heißt das noch lange nicht, dass die Nordiren verloren haben. So kann man das nicht sehen. Das eine schließt das andere nicht aus. Man muss es auch mal von »DER« Seite her sehen. Die Nordiren sind nicht letzter der Gruppe C. Da kann ja wohl der Dritte gegen den Allerletzten der Gruppe C locker gewinnen. Das ist möglich. Die Nordiren haben schließlich den (MUAHAHAHAHA) Europameister von 2004 geschlagen (Das mit Griechenland und seinem Titelgewinn ist übrigens gar nicht lustig, denn seitdem ist Otto Rehhagel größenwahnsinnig. Seitdem kann er alles schaffen. Vielleicht sogar fliegen). Und nicht unbedingt deswegen, aber weil es die Sterne so wollen und das gesamte Universum, deshalb gewinnen die Nordiren durch ein spätes Mädchen Tor diese Begegnung mit 1:0. Auch weil ich es satt habe, so unrealistische Ergebnisse wie 7:1 zu tippen. So was tritt ja doch nie ein. So ein Blödsinn.

DEUTSCHLAND vs. POLEN
#DEUPOL hört sich an, wie eine Sondereinheit der Polizei gegen deutsche Korruption in der EU. Diese Sonderermittlungsgruppe hat Bundeskanzler Heiko Maas 2017 ins Leben gerufen, nachdem herausgekommen ist, dass die Deutschen den Brexit gekauft haben. Preis: Einmal im Elfmeterschießen gegen England verlieren (aber nur in einem Freundschaftsspiel). Das ist es ja irgendwie auch wert. Ich fand das mit den Passkontrollen eh besser. Da hat man sich so reisend gefühlt. So in fremde Welten eingetaucht. Mit dem Schüttelschiff nach England fahren und den Leuten dabei zuschauen, wie sie gegen den Wind kotzen. Das waren noch Zeiten. Da hat man Fett noch mit ‚u‘ geschrieben. In Polen war ich auch mal. Da habe ich mir eine Bratwurst gekauft, die nur aus Fettkugeln bestand. Ich habe sie dann weggeworfen. Und ich habe mir auf dem Schwarzmarkt die CD Abba „Gold“ gekauft. Nur weil ich dachte, ich müsse irgendwas kaufen. Das denke ich oft. Ich muss doch irgendwas kaufen. IR GEND WAS. Gestern habe ich den ganzen Tag gehört und gelesen, dass Robert Lewandowski der AB SO LUTE Superstar sei. Ja, ist ja gut. Hat er ein Tor geschossen in der ersten Begegnung? Nein? Also. Aber natürlich ist er gegen Deutschland extrem motiviert. Wegen der Vergangenheit und weil die Bayern ihn partout nicht aus dem Vertrag lassen wollten, so wie die Dortmunder ihn ja auch nicht aus dem Vertrag lassen wollten. Haben die doch tatsächlich auf Einhaltung eines Vertrages gepocht. Diese Nazis. „Und es ist mir auch scheißegal“, denkt sich Robert „dass ich in ein paar Wochen wieder mit denen trainieren muss. Bis dahin haben die das längst vergessen, denn was sind schon meine zwei vollkommen bizarr frenetisch und unangemessen gefeierten Tore, die uns zwar kurzfristig gut aussehen lassen, aber leider eh nicht verhindern, dass am Ende Deutschland mit einem 7:1 gegen Österreich Europameister wird. Ja, gegen Österreich. Sie lachen jetzt, aber ich habe genug Sachverstand, um zu erkennen, dass der Österreicher die Warnsignale im Spiel gegen Ungarn verstanden hat und ab jetzt eine Sohle auf Parkett legt, dass die Welt mit den Haaren schlackern wird. Aber ich will nicht zu viel verraten.“

Ich hingegen möchte verraten, dass das Spiel 2:2 ausgeht. Obgleich ich gestern noch behauptete, dass 2:2 bei dieser Europameisterschaft und ab jetzt für immer unrealistisch sein wird, weil, es werden nie mehr 4 Tore in einem Spiel fallen. Außer im Finale gegen Italien. Aber ich will nicht zu viel verraten.

|

Ein Gedanke zu „Fußi-EM 2016 / England und ich kann nicht dabei sein“

  1. „Da hat man Fett noch mit ‚u‘ geschrieben“ und Frauen waren einfach nur Fotzen, zumindest in der RAF – das waren die guten, alten Zeiten. Ich freue mich ja immer wenn das zarte Pflänzchen der Hoffnung, irgendwie doch noch mal was zu gewinnen, bei den Engländern aufkeimt. Es gibt fast nicht Schöneres als die englischen Schlagzeilen nach dem Ausscheiden (das Wort passt sehr gut in diesen Kommentar). „KangaPoo – stinking England dumped on by Aussies“, nachdem es die tolle EASY Schlagzeile gab – was für schöne Momente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/