Fußi-EM 2016 / Martina Gedeck-Tag

Und nun kommt um 15 Uhr ein Kunde und ich kann die 15 Uhr-Begegnung gar nicht richtig verfolgen. Nur immer so mit einem Auge. Also unkonzentriert in beiden Themen, aber immer einen kessen Spruch auf der Lippe. Ja, das kann ich. Aber so wird es nicht sein. Ich werde mich natürlich voll und ganz meinem Beruf widmen. Hauptsache es bleibt friedlich.

RUSSLAND vs. SLOWAKEI
Hauptsache es bleibt friedlich. Das ist doch die Hauptsache. Und wenn es nicht friedlich bleibt, dann bitte ganz einfach keine Bilder von den Zuständen übertragen, so kann man sich wenigstens der Illusion hingeben. Illusion ist wichtig. Hauptsache Illusion. Wenn die Russen so spielen, wie gegen England, dann brauchen sich die Slowaken keiner Illusion hinzugeben. Ich sach’s nur. Boah, was schreibt man denn, wenn man über Russland schon alles gesagt hat, was man je sagen wollte? Und über die Slowakei genauso. Ich stelle mir die Slowakei übrigens so vor, wie die Länder aus den Tim & Struppi-Büchern. Ich bin schon als Kind davon ausgegangen, dass alles, was nicht in einem erfundenen südamerikanischen Land spielt, in der Slowakei stattfindet. Besonders verblüffend, wo es doch die Slowakei damals gar nicht gab. Außer in Tim & Struppi-Büchern und in meinem Kopf. Und weil das so ist, ist die Slowakei für mich vor allen Dingen eins: Niedlich. Im Gegensatz zum Russen. Russen sind niemals niedlich. Noch nicht mal Rehkitze in russischen Kinderbüchern sind niedlich. Alle (auch die Rehe) haben kurzgeschorene Haare und trainieren in großzügigen Hallen mit Kronleuchtern an den Decken, während unsereins Baumstämme durch Schneeverwehungen ziehen muss. Unsereins ist immer der Dumme. Aber praktischerweise ist es so, dass hinterher immer das Niedliche gewinnt. Das kann man in der Welt überall beobachten. Man denke nur mal an die niedliche Angela Merkel oder den niedlichen Papst oder den niedlichen Toni Kroos. Alles Siegertypen (m/w/trans). Und genau aus diesen Gründen gewinnt die Slowakei durch ein Tor in der 45. Minute mit 1:0, während sich die Russen in der Halbzeitpause noch eine Standpauke von Leonid Sluzki anhören müssen. Aber es nützt nix. Gegen die Niedlichen kommt niemand an. Noch nicht mal der Russe. Da kann der Russe noch so lange vor der Tür stehen.

RUMÄNIEN vs. SCHWEIZ
Die Schweiz galt ja jahrelang auch als niedlich, aber wer das bedingungslose Grundeinkommen ablehnt, hat alle Niedlichkeit verspielt. Es hätte so schön werden können. Besonders die Rumänen hätten das Geld doch gut gebrauchen können. Ich z.B. hatte mir überlegt, einen Eiswagen zu kaufen und Eisverkäufer zu werden. Aber daraus wird jetzt nichts. Danke Schweiz für nichts. Und weil da die Rumänen jetzt mit so viel Hass ins Spiel gehen, werden die komplett unniedlichen Schweizer schier überrannt und man wird hinterher von einem historischen Sieg sprechen. Wenn die Schweiz da nicht vorher das Volk fragen täte, was sich dann gegen einen Sieg der Rumänien in diesem Spiel ausspricht. So geht also dieses Spiel mit 2:2 aus. Das ist natürlich Quatsch, denn es geht 0:0 aus. Kein Spiel geht 2:2 aus. Das ist doch Bezirksligafußball, der so ausgeht. Diese Taktikmaschinen bei der EM sind doch nur noch zu Spielen mit allerhöchstens insgesamt 2 Toren fähig. Und dass ich das alles erzähle, liegt einzig und alleine daran, dass mir nichts Bewegendes zu der Partie einfällt. Da verhält es sich so ähnlich wie mit der Partie Russland vs. Slowakei. Aber das soll jetzt nicht bedeuten, dass ich grundsätzlich keinen Bock mehr auf diese EM hätte. Es brennt nur gegenwärtig noch nicht so ein Feuerlein in meiner Milz. Es ist alles ein bisschen unsensationell und außer, dass ja wohl Deutschland und Italien das Endspiel bestreiten werden, was dann mit 7:1 für Deutschland ausgeht, kann man einfach noch keine Prognosen stellen. Dazu ist es noch zu früh. Hier aber geht Rumänien gegen die Schweiz 0:0 für die Schweiz aus. So viel kann ich an dieser Stelle verraten, liebe Leserinnen (m/w/trans).

FRANKREICH vs. ALBANIEN
Jetzt aber wird es wirklich spannend. Frankreich hat ja noch nicht sooooo den Megaeindruck hinterlassen. Und Albanien unterlag der Schweiz im ersten Spiel mit 0:1, aber das wird jetzt alles anders. Da brennt die Hütte. Das erste Spiel, bei dem einfach alles anders wird. Alle Taktiken werden auf einem Kartoffelfeuer in Worpswede verbrannt und es wird Fußball gespielt, wie es ihn in der Geschichte des Fußballs bisher nur einmal 1954 beim 8:3 der Ungarn gegen Deutschland gab. An das 7:1-Halbfinale 2014 möchte ich nicht mehr erinnern, das war ja an Unwirklichkeit kaum zu übertreffen. Aber jetzt wird Hurra-Fußball gespielt. Ein Fußballfest wird gefeiert und zwar von beiden Mannschaften. Kingsley Coman, Olivier Giroud, Antoine Griezmann (bei dem ich aus unerfindlichen Grüßen immer Bock auf Griezbrei bekomme), Paul Pogba und Blaise Matuidi werden sich derart ins Zeug legen, dass dem Albanier das Ohr schlackert, wenn sich der Albanier in Person von Sokol Cikalleshi, (dem gelb/rot gesperrten) Lorik Cana, Arlind Ajeti und natürlich Armando Sadiku vom FC Vaduz nicht das ihrige tun wird und so werden zwei Systeme an der Mittelfeldlinie zusammenprallen, die sich gegenseitig neutralisieren und es wird für beide Mannschaften so sein, wie für Martina Gedeck in dem Film „Die Wand“. Ich glaube darauf kann man sich gefasst machen. Aber damit nicht genug. Die Fans beider Mannschaften werden im Stadion und auch davor in Liebe und Leidenschaft aufeinanderprallen, vorher, nachher und währenddessen mehrere Kinder zeugen und sie alle Ursula-Teutonika-Angela Müller nennen. Es wird sehr Jean-Baptiste Grenouilleesk sein. Dafür werde ich sorgen. Dafür stehe ich quasi mit meinem guten Namen. Und so, das können Sie sich als aufmerksamer Beobachter dieser EM ja denken, wird dieses Spiel also 0:0 ausgehen. Aber ein 0:0, das alle Seiten zufriedenstellt. Das alle Menschen glücklich macht. Ein 0:0, das für die Zukunft und für ein vereintes Europa steht, das dann wiederum die Welt von den Fesseln der Dingsbummshaftigkeit befreit. Ich muss leider aufhören zu schreiben, denn ich muss weinen.

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/