Fußi-EM 2016 / Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjær

Jetzt muss ich mich erstmal über den #Brexit aufregen. Was soll das??? Da habe ich Typen gesehen, die in einer komplett EU-subventionierten Fischfabrik arbeiten und es war klar, dass die Fabrik so, ohne EU, nicht weiter existieren kann und dennoch waren die Typen dort für den Brexit und somit auch für das Ende der Subventionen, zumindest aus diesem Topf. Also ich meine, es ist vielleicht beruhigend zu wissen, dass der klassische Idiot nicht nur aus Deutschland kommt, aber es ist auch gleichzeitig immer wieder beunruhigend zu erleben, wie viele es davon gibt. Boris Johnson wurde mal in einem Interview mit einer Reihe nicht wegzudiskutierender Argumente für einen Verbleib der Briten in der EU konfrontiert. Er hat nach jedem der vorgetragenen Argumente trotzig seinen Austritt gefordert. Als hätte er so gar kein Gehirn. Als würde er von einer fremden Macht gesteuert. Da dachte ich, das ist ja wie bei der AfD. Und das ist ja auch das Problem. Ach Du lieber Himmel. Ich muss jetzt ein bisschen weinen.

SCHWEIZ vs. POLEN
Noch so zwei EU-Nichtsorichtigsupifinder. Ich hab jetzt schon die Nase gestrichen voll. Das Ereignis sich überhaupt im Stadion anschauen zu müssen, ist sicher eine Zumutung. Und weil ja eh alles ganz anders ausgeht, als gedacht, gewinnen die reichen, aber putzigen Schweizer gegen die total, irgendwie nicht so bei der Sache seienden Polen, weil die jetzt alle darüber nachdenken, ob sie nicht auch mal aus der EU austreten könnten und wie schön das dann wäre. Die Schweizer denken sich dagegen, hier, das läuft ja ziemlich gut mit der Basisdemokratie auf der Welt, wobei sie „ziemlich gut“ ironisch meinen, was aber niemand versteht, weil die Leute ja keine Ironie verstehen, nicht mal ein bisschen. Alle schweizerischen Torhüter spielen in der Bundesliga. Na, wenn das mal kein Omen ist. Ich tippe auf ein Elfmeterschießen. Da verschießt Christiano Ronaldo aber erstmal während des Spiels einen Elfer, tritt dann aber mutig zum abschließenden Elfmeterschießen an und versenkt dann aber die Pille grottensicher oben rechts im linken Eck, was ihn endgültig zum Volkshelden machen würde, wenn Roman Bürki oder Marwin Hitz oder Yann Sommer nicht die beiden darauf folgenden Elfmeter der Portugiesen halten würden. Na, dann halt nicht Christiano Ronaldo. Man kann nicht alles haben. Also. 4:3 für die Schweiz, weil ja auch Haris Seferović das Leder (Hahaha Leder) in den Saint-Étienner Nachhimmel (Hahaha Nachthimmel) semmelt und das aber auch nur deshalb, weil ich ja jetzt nach 37 Jahren Fan des 1. FC Eintracht Frankfurt mein Mandat niedergelegt habe. Es reicht. Ach Du lieber Himmel. Jetzt hab ich doch glatt die Polen mit den Portugiesen verwechselt. HAHAHAHA! Naja, fangen ja auch beide mit P an. Das kann schon mal passieren. hh hh h. O Gott, o Gott. Wie peinlich. Nein es kommt ja ganz anders: Die Schweiz gewinnt aus Versehen mit 2:1 durch zwei Tore von Teddy Sheringham (91.) und Ole Gunnar Solskjær (93.). Das eine Tor für die Portugiesen schießt Mario Basler in der 6. Minute, aber auch nur aus Versehen. Füße –> blutig.

WALES vs. NORDIRLAND
Jetzt bin ich für Nordirland, weil die Waliser wollen ja nix mehr mit „uns“ zu tun haben. Da wäre es ohnehin das Beste, die reisen ab und nehmen die Engländer gleich mit. Ei, wo gibt’s denn sowas?! Und zum Geburtstag lad‘ ich die auch nicht mehr ein. Dabei hätte es so schön werden können. Prinzipiell bin ich ja schon für Länder, die den Agip-Hund mit Flügeln in ihrem Wappen führen. Das ist doch mal originell und mit den Werbeeinnahmen kann man prima seinen Haushalt sanieren. Und das Spiel ist ja wohl jetzt ultrapolitisch. Brexit-Gegner gegen Dings. Oder fangen wir es anders an. Ich war noch nie in Wales, würde dort aber gerne mal hin. Ich glaube die Leute dort sind okay. Aber andererseits, wie können „die Leute“ in irgendeinem Land okay sein? Das ist doch unterschiedlich. Bestimmt sind die Leute aus Merthyr Tydfil ganz nett, aber halt nicht alle. Immerhin haben ihre Vorfahren die Kanonenkugeln produziert, die 1799 Napoleons Flotte am Nil versenkten und 1805 in Trafalgar zum Einsatz kamen. Andererseits waren diese Leute in der Waffenindustrie tätig, also spucke ich auf ihr Ansehen. Aber natürlich nur im Bezug auf ihre Beteiligung in der Rüstungsindustrie. Vielleicht waren sie gleichsam friedliche Väter und Mütter und Söhne und Töchter. Vielleicht haben die Umstände sie dazu gezwungen in der Rüstungsindustrie zu arbeiten. Das Auto wollte abbezahlt werden und der Fernseher… äh… auch. Man hat damals viele Finanzkäufe getätigt. Ich war aber auch noch nie in Nordirland. Aufgewachsen mit fast täglichen Nachrichten über blutige Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten, hat es sich schnell erledigt, Nordirland als Urlaubsziel auszusuchen. Ich war daher noch nie in Holywood und ich bereue es jetzt schon. Es gibt, das kann man Wikipedia entnehmen, einen Maibaum im Ortszentrum von Holywood. Außerdem stammt der Insektenkundler Alexander Haliday (1806–1870) aus Holywood. Naja. Holywood liegt aber in der Nähe des George Best Belfast City Airport. Und wenn die Nordiren schon den Humor haben, einen Flughafen nach einem begnadeten Fußballer und Säufer zu nennen, kann das ja wohl nicht so schlecht bestellt sein um das kleine Land. Das soll schnell den Anschluss an Irland suchen und dann fahren wir alle da hin, mieten uns 1 Hausboot am Lough Erne und erzählen uns die schönsten Anekdoten von George Best und wie die Nordiren, die ja dann Iren sind, damals, als sie noch Nordiren waren, erst Wales mit 5:4 nach Verlängerung geschlagen haben, dann Kroatien Portugal im Viertelfinale nach Hause geschickt haben und dann erst im Halbfinale an Deutschland gescheitert sind, aber auch nur, weil sie da alle schon rotzbesoffen waren und Europameister zu werden ja auch nicht wirklich ratsam ist. Man siehe nur, was  aus den Griechen geworden ist.

KROATIEN vs. PORTUGAL
Ich befürchte ja… naja… Furcht würde ich das jetzt nicht nennen, aber mich dünkt, die Kroaten sind so ein bisschen die Mannschaft der Stunde. Die sind nicht zufällig als Sieger gegen Spananien vom Platz getorkelt. Daher glaube ich, und ich will das jetzt mal kurz machen, erstens, weil mir nichts mehr einfällt und zweitens, weil ich ja schon so viel erzählt habe zu diesem Spieltag und drittens, weil ich Schachtelsätze ganz schön finde, auch wenn ich, das muss ich leider zugeben, nicht ganz genau weiß, worauf ich überhaupt hinaus will, falls das überhaupt wichtig ist, viertens, weil es ja auch so heiß ist und ich mich frage, ob ich heute nacht im Auto übernachten soll, falls es dann hier im Haus immer noch so heiß ist wie jetzt, aber das werden wir dann ja sehen, wobei mir einfällt, dass neulich jemand einfach auf der mittleren Fahrspur auf der A3 geparkt hat und sich dort im Auto einfach schlafen gelegt hat, was die Polizei nur so semi pupsimäßig fand, aber der war ja auch besoffen, nicht so ich, der ich stocknüchtern nun das Ergebnis meiner Überlegungen verkünde und mich da jetzt nochmal um entscheide, habe ich doch anfangs so getan, als gewänne Kroatien, so bin ich jetzt der Überzeugung, dieses Spiel gewinnt Portugal mit 5:0 durch 5 Tore von Kristian Ronaldson, dem schwedischen Bruder von Christiano Ronaldo, der unbemerkt in der 91. und in der 93. Minute eingewechselt wird und aus zwei Vorlagen von Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjær, wie gesagt, 5 Tore macht. Setzen Sie bitte diesen Diamantring da drüben in der Schublade auf so wie ich es sage, aber sagen Sie es nicht ihrer Frau (m/w/trans).

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/