Fußball-Weltmeisterschaft – 15. Juni 2018 – #EGYURA #MARIRN #PORESP

Ja, da ist die eisige Mimik des eisigen Wladimir Wladimirowitsch Putin doch fast ins Ausgelassene ent(gl)eist, als die Damen und Herren der russischen Mannschaft meine 1:0-für-Saudi-Arabien-Prognose mit 5 Toren und 0 Gegentoren ad absurdum geführt haben. Ich weiß ja auch nicht. Scheiß-WM. Na ja, auf jeden Fall haben die Leute sich da total gefreut. Also sie haben sich im Prinzip null gefreut, so hatte ich den Eindruck und das haben die Vögel aus der ARD-ausschließlich-und-auch-wirklich-nur-Männer-können-ja-im-Prinzip-und-auch-sonst-über-Fußball-reden-Runde damit erklärt, dass der Russe so bass erstaunt war, dass ihm die Gefühle eingefroren sind wie sonst nur die Mimik des Wladimir Wladimirowitsch. Das ist ja nicht sehr wahrscheinlich. Ich hingegen glaube, der Russe hat in 20.000 Jahren Zarentum*, 8 Jahren Boris Nikolajewitsch Jelzin und jetzt ja Demokratie* das Lachen verlernt. Ach, das stimmt doch gar nicht. Der (m/w/trans) Russe (an sich) kann sich sehr wohl freuen*. Außer jetzt Roman Petrowitsch Neustädter. Und natürlich ich. Also, ich kann mich auch nur unter Aufbringung sämtlichen Schauspielvermögens nach außen sichtbar freuen. Aber ich bin ja auch kein Russe. Oder vielleicht doch?

Mehr…

Fußball-Weltmeisterschaft – 14. Juni 2018 / #RUSSAU

… es wieder so weit: Ich bin wieder im nationalen* Überschwang und jubele mit mir zum Teil wildfremden Menschen, wenn sie im Rahmen einer Begegnung die Möglichkeit im richtigen Kasten versenkt haben. Es ist Fußball-WM. Und obgleich ich ein bisschen kotzen muss ob der Umstände, des Austragungsortes und wie der womöglich zustande gekommen ist, es ist immer noch der Fußball und der Fußball ist immer noch wichtig.

Mehr…