Fußball-Weltmeisterschaft – 11. Juli 2018 – #CROENG

Der Franzose – jetzt ist er auch noch abgezockt und macht nach hinten alles richtig. Und der Belgier ist raus. Das ist sehr traurig. Im Prinzip hab ich nichts gegen den Franzosen, gegen den Franzosen an sich schon gar nicht, aber … der Belgier ist aber doch so knuddelig. Und das war er wohl gestern auch eher als bisschen mehr aggro und nach vorne gerichtet. Diesen Klopp’schen Angriffsfußball, den hab ich vermisst. Lukaku und Kevin de Bruyne waren irgendwie müde und vielleicht auch ein bisschen traurig. Kevin war vielleicht traurig, weil er daran dachte, dass er mal in WOLFSBURG gewohnt und gespielt hat. Wie oft er sich da hat anhören müssen, „Kukk hier, das alles hat der Albert Speer gebaut. Der Albert, der war eventuell ein guter Nazi, der wollte doch nur Häuser bauen. Gut, das mit den Juden war vielleicht ein bisschen blöd im Nachhinein. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Aber hier, noch eine VW-Currywurst gefällig? Keddschubb, Sempf? Na ja, ach dieser Sonnenuntergang da über dem Schloss Fallersleben, härrlisch!“ Wie soll man denn da nach vorne denken? Da denkt man doch gerne zurück. Mein lieber Herr Gesangsverein, und kann mal bitte jemand dieses Spiel um den dritten Platz abschaffen?

Ich habe gehört, das sei die beste WM aller Zeiten und Putin sei der beste Präsident aller Zeit und zudem der schönste topless Angler der Welt. Selbst die Stilikone* Lothar Herbert Matthäus hat Wladimir Wladimirowitsch Putin derart das Gesicht abgeleckt, dass der dachte, er sei die Leckmuschel Gene Simmons. Genau, DER Lothar Herbert Matthäus, der sich ganz crazy und voll so politikmäßig zu den Fotos von Özil und Güdogan mit ihrem* Präsidenten geäußert hat. HAHAHAHA! Ja, ist es denn die Möglichkeit. Die Welt ist so verrückt. Mir ist kalt!

KROATIEN vs. ENGLAND
Wie soll man denn hier noch objektiv sein?! Wenn der Engländer Weltmeister wird, denkt er hinterher noch, er hätte alles** (**Brexit) richtig gemacht und könne einfach so weitermachen. Denn der Engländer hat ja nicht nur ein Elfmeterschießen gewonnen, nein, er hat jetzt ja auch einen richtigen Torwart. Und dann ist er auch noch Weltmeister. Da stellt man sich doch keine Fragen mehr. Ich möchte den Engländer, so er hier mitliest, mal daran erinnern, dass 1 Jahr nach dem Weltmeisterschaftstitel sich beim Deutschen die Flüchtlingsdebatte ins Wohnzimmer erbrochen hat. Der Deutsche hat da nicht etwa gesagt, ey er (der Deutsche) ist doch Weltmeister, er schafft das. Gut, „jemand“ hat das gesagt, aber die Angst vor der einen Partei, deren Name hier SEO-technisch nicht thematisiert werden soll, diese Angst … ach ja, diese Angst vor allem. Der Deutsche ist eine Hosenscheißernation. Wahrscheinlich frägt sich die Welt, wie es solch eine Hosenscheißernation so weit bringen konnte. Der Engländer hat sich zum Beispiel mit Gummihühnern auf den bärbeißigen Kroaten vorbereitet. Eventuell wird dem Engländer das Gummihuhn nochmal durch den Kopf schießen, wenn er ruckizucki 0:1 hinten liegt. Und dann hat der Engländer doch Angst. Vielleicht ist es dann diese Angst des Belgiers, als er gemerkt hat, dass er hier doch nicht ins Finale einzieht, obwohl er den Umzugswagen ja schon bestellt hat. Vielleicht hätte der Engländer (Gareth Southgate) Angst trainieren sollen und den Umgang damit. Vielleicht müsste das allgemein mal durchdacht werden, wie man mit Angst umgeht, statt sie immer einfach zu haben. Angst go home. Ich kann Angst nicht leiden, die dumme Sau. Wieso ist „die Angst“ eigentlich weiblich? Frechheit! Ach du lieber Himmel, die Frechheit ist ja auch weiblich …

ABER

Der Tippkreisel sagt 1:0 für den Kroaten.

Allerdings nehme ich den schon lange nicht mehr ernst, den Tippkreisel, nicht den Kroaten. Aber eijeiejei, 1:0 für den Kroaten ist so erschreckend realistisch. Außerdem wird man sich die Frage stellen, wer am besten mit dem abgezockten Franzosen im Finale zurechtkommt, und hier sehe ich den Kroaten klar im Vorteil, weil, auch der erscheint mir relativ abgezockt. Der Kroate ist im Schnitt 37,7 Jahre älter als der Engländer. Und komm mir nicht mit Harry Kane. Den stellt der Kroate doch ab Anpfiff kalt wie die gekochte Leber in Pfefferminzsoße, die ich 1984 mal in einem Londoner Hotel serviert bekam. Ich sehe leider auch in mir drin kein Tor für und von Harry Kane. Oh, das ist schade. Dabei liebe ich doch den Engländer so. Aber halt auch den Schotten, den Waliser, den Nordiren und alles, was noch so an dem dranhängt. Erst kürzlich habe ich mir einen Londoner Stadtbus aus Lego gekauft, weil ich den Engländer so liebe. Ich liebe aber auch den verschrobenen Typen, der auf 14 Meter langen, aber nur 90 cm breiten Kähnen 110 cm breite Kanäle auf und ab tuckert, und wie der so lebt und wie das alles aussieht und schmeckt und, ja, man müsste mal zum Kroaten in den Urlaub fahren, aber auch zum Engländer. Nach England müssen wir fahren. Nächstes Jahr fahren wir nach England und nach Irland auch. Wir müssen doch den Darragh und Jonas besuchen. Ach, da freu ich mich schon drauf. Und scheiß doch drauf, dass die dann Weltmeister sind (also der Engländer jetzt, nicht Darragh und Jonas), dann haben die sich längst beruhigt. Ich habe mal auf einer Fähre von Calais nach Dover jemanden beobachtet, der sich selbst ins Gesicht gekotzt hat. HAHAHAHA, war das lustig! Köstlich! Deshalb soll und muss der Engländer Weltmeister werden. Und deshalb muss Raheem Sterling das entscheidende Tor schießen. Lustig, wie er neulich exakt zweimal die gleiche Chance vor dem Tor des Robin Olsen hatte und es vergeigt hat. Einmal war Abseits, aber das war schon, HAHAHAHAHA, köstlich der Engländer, und hier muss er das nun vom Tisch gesprutzelt kriegen. Daher schießt also Raheem Sterling in der 16. Minute aus Versehen, aber auch sehenswert eine derartige Glocke in den kroatischen Kirchturm, dass dem Kroaten das Gebetbuch aus der Hand fällt. Raheem Sterling kommt aus Jamaika, eigentlich, das ist doch dann wundervoll, dann hat auch Jamaika was davon. Und na ja, der freut sich noch, da bekommt auch noch Jesse Lingard seine Schangse. Jesse Lingard, der sich ja schon sehr verliehen vorkommen muss, so oft wie der verliehen wird. Da hätte ich ja schon gar kein Bock mehr, aber der Jesse Lingard, der hat Bock. Und so knallt er schon in der 28. Minute (da hat sich Raheem Sterling noch längst nicht zu Ende gefreut) die Apfelsine in das Tor des Kroaten, dass das Publikum Amen brüllt, als wäre es der Papst an Ostern auf dem Petersplatz in Rom. Und dann kommt auch schon die 34. Minute und da kommt Ivan Perišić und reißt den Engländer aus den feuchten Träumen. Ivan Perišić hat ja auch mal in Wolfsburg gespielt, das muss er sich da in Mailand auch den ganzen Tag anhören, als hätte er sonst nix geleistet. „Hier, ich bin mit Dortmund Deutscher Meister geworden und den Pokal habe ich auch geholt und weißt du was, du Fotzenaugust, den hab ich auch mit Wolfsburg geholt. Da war der Klopp ganz schön bedient damals und jetzt habe ich eben hier die Bude gemacht und nun gehe hinaus und lerne und verkündige meinen Namen!“, sagt der Ivan Perišić zum Mailänder nämlich.

Und wir Englandfreaks sitzen dann die ganze 2. Halbzeit zitternd da und bauen (Krusch Krusch Krusch!) unseren Lego-Bus zusammen vor lauter Aufregung und in der 94. Minute sagt die Finnin „Jetzt wär toll, wenn der Kroate noch ein Tor schießen wü…“, und dann fällt das 2:2 und alles geht in die Verlängerung und ins Elfmeterschießen und ich tippe JE DES MAL erstmal Elfmeterscheißen. Ach, wie mich das aufregt. ALLES!!! Wie soll denn der Zlatko Dalić das aushalten. Ein drittes Elfmeterscheißen. Das hält doch kein Mensch aus. Nur halt ist es dann auch vorbei mit der kroatischen Herrlichkeit. Und, komm, der Engländer zieht ins Finale ein. Gegen den Franzosen hat er da zwar keine Schaahs, aber das ist ja erstmal auch egal. Da muss er wenigstens nicht in dieses deprimierende Spiel um den dritten Platz, der Engländer, der gefälligst Weltmeister wird. Und jetzt gehts raus und spielts Fußball!

ICH WILL ES SO!!!

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/