Fußball-Weltmeisterschaft – 17. Juni 2018 – #CRCSRB #GERMEX #BRASUI

Meine Güte, heute ist ja Deutschland. Ich muss schnell meine Fahnen aus dem Keller holen und sie auf dem Dach installieren. Und dann aber nichts wie ab zum Public Viewing. Probieren Sie doch mal aus, wie ein, sagen wir, Amerikaner Sie anschaut, wenn Sie ihm erzählen, dass Sie gerade gut gelaunt zum Public Viewing gehen. Na ja.

COSTA RICA vs. SERBIEN
Costa Rica, das 2014 im Achtelfinale der WM immerhin den Europameister von 2004 bezwang, hat einen Mann in seinen Reihen, der immerhin dreimal hintereinander den Europapokal mit Real Madrid gewann, nämlich den Torwart Keylor Antonio Navas Gamboa. Er ist auch der teuerste Spieler des Kaders. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 18 Millionen Euronen und damit um das 90-Fache des Wertes eines Johnny Acosta. Johnny Acosta ist damit also so gut wie nichts wert. Sein Verein, Liga Deportiva Alajuelense, hat auch seit geraumer Zeit nichts mehr gewonnen, außer der Liebe seiner Anhänger, jedenfalls will ich das mal hoffen. Johnny Acosta ist aber ein sehr fröhlicher und ausgelassener junger Mann von 34 Jahren. Seine 8 Kinder sind wohlgeraten und engagieren sich im Umweltschutz. Seine Frau leitet den Literaturclub des Ortes, dem auch der gebürtige Alajuelaer Literaturwissenschaftler Fernando Contreras Castro angehört. Manchmal sind die Einwohner von Alajuela ein wenig traurig, denn Alajuela liegt nicht am Meer und man möchte doch so gerne am Meer wohnen. Dann jedoch denken sie an die salbungsvollen Worte von Wolfgang G. Müller, dem Bürgermeister von Lahr im Schwarzwald, der Partnergemeinde von Alajuela,  der sagte: Ich stamme ja aus Bruchsal, was soll ich denn da sagen?!, und dann trocknen die Tränen schnell und die Menschen von Alajuela, allen voran Johnny Acosta und seine zauberhafte Frau, schmeißen ihre Hütchen in die Luft und feiern ausgelassen das Leben, während Keylor Navas sich die Witze von Sergio Ramos anhören muss, mit dem er sich das Hotelzimmer teilt, was (nicht nur) er seltsam findet, weil alle anderen Mitspieler von Real Madrid nämlich Einzelzimmer bekommen haben. Aber sagen, sagen will er nichts, sonst bekommt er wieder von Sergio Ramos auf die Mütze, und wie so was ausgeht, musste ja Loris Karius am eigenen Leibe erfahren. Der arme Loris Karius, was der wohl grad macht? Na ja … und daher geht dieses Spiel 2:0 für Costa Rica aus. Ach ja, und Serbien spielt auch noch mit.

DEUTSCHLAND vs. MEXICO
So, toll, jetzt habe ich wieder Mexico mi Amor von Peter Alexander im Ohr. Das geht sicher auch erst weg, wenn ich mich einer Gehirntransplantation unterziehen lasse. Unterziehen lasse? Sagt man das so? Egal. Also Mexico hat keine Chance, weil Jürgen Damm nicht mitspielt. Jürgen Damm zählt nach Gareth Bale und Jesse Owens zu den schnellsten Fußballspielern der Welt. Aber der Trainer Juan Carlos Osorio Arbeláez ist einfach ein sturer Bock. Auf jeden Fall wird es so sein, dass dieses Spiel als das Ilse-Werner-Gedächtnisspiel in die Geschichte der WM-Vorrundenspiele eingehen wird, weil nämlich angesichts des in der Startaufstellung seienden Mesut Özil sich das pflicht-, gerechtigkeits- und in höchstem Maße politikbewusste Publikum das nicht gefallen lässt. Was wagt der auch nach so einem Fehltritt, sich nicht mit einer Bundespressekonferenz an uns, den Steuerzahler und kleinen Mann von der Straße zu wenden?!? Was nimmt der sich heraus? Man muss ihn bestrafen. Strafe, Strafe, Strafe!!! Strafe ist wichtig. Strafe ist voll geil. Aber Mesut Özil schießt schon in der 6. Minute das 1:0 und dann haben ihn alle wieder lieb und vergessen ist alles Ungemach und auch der eigenartige Schnurbart von İlkay Gündoğan ist für alle Zeiten abrasiert und vergessen. So ist das nämlich und eigentlich müsste man da ein bisschen brechen, aber es ist Fußball. Hey, Fußball Da kann man doch nichts sagen. Da will auch ich mal nicht so sein. Gnade muss sein. So von oben herab aber. Heute Nacht habe ich noch geträumt, Marvin Plattenhardt stünde in der Startaufstellung, aber das war ja dann auch nur ein mittelmäßiger Traum. Ein Hans-Joachim Löw macht keine Experimente. Daher schießt Marco Reuß in der 89. und in der 91. Minute die Tore zum 3:0 und zum 4:0. Zuvor wird in der 87. Minute Mario Gómez García eingewechselt und der joggt lässig, wie gerade erst gewendet, von der Seitenauslinie in den Sechzehner der Mexikaner, von wo er dann seine gerade erst aufwendigst geföhnte Frisur in den Schuss von Toni Kroos hält und ENDLICH, ENDLICH verzeiht man ihm seine Fehltritte bei der EM 2008, denn angesichts derer ist der Mob in den sozialen“ Medien ja schier outgeflipped, wie er das sonst nur tut, wenn man sich mit dem (tatsächlich ja auch komplett) falschen Präsidenten ablichten lässt. Aber es wird ja alles gut. Das kann der Fußball nämlich: Völker verbinden. Drum hat der Fußball auch stets ein Päckchen Heftpflaster dabei.

BRASILIEN vs. SCHWEIZ
Ach komm, es ist doch eh schon alles gesagt. Natürlich besteht ganz Brasilien nur noch aus dem Fleisch des Neymar da Silva Santos Júnior. Natürlich muss es Neymar da Silva Santos Júnior richten. Und wenn er mal nicht kann oder von Juan Camilo Zúñiga Mosquer gefoult wird, dann geht das Licht aus. Jedenfalls entsteht ja der Eindruck. Kein Wind weht. Also wird man am Ende sagen, ja, der Neymar hat alles richtig gemacht, aber es geht doch nichts über eine mannschaftliche Geschlossenheit. Hier, 11 Freunde müsst Ihr sei … BATSCH!!! Ja, aber ich denke, dass es tatsächlich und immer nur darum geht. Wann hat denn mal ein Hendrik Johannes Cruyff die WM gewonnen? Oder Lionel Messi. Ja gut, Diego Armando Maradona Franco mal ausgenommen. Aber der war ja auch eine Lichtgestalt. Quasi der Franz Beckenbauer von Südamerika. Aber heutzutage geht das nicht mehr. Das ging ja schon 1990 nicht mehr. Also weiß man nicht, wie das hier ausgeht. Woher soll man das auch wissen?!

Trotzdem will ich es mal wagen. Granit Xhaka wird sich zum Beispiel sagen, wenn ich schon mit Borussia Mönchengladbach nix reißen kann, dann suche ich mein Heil in der Nati. Und weil er gerade so aufopferungsvoll drauf ist, wird er es sich nicht nehmen lassen, mittels einer sogenannten Klaus-Augenthaler-Bogenlampe den Ball vom Mittelkreis hinter dem völlig aus dem Häuschen sich befindenden Alisson Ramsés Becker ins Netz zu setzen. Ich kann es nicht ändern, aber die Schweiz gewinnt mit 1:0 gegen sich selbst und natürlich nebenbei auch gegen Brasilien. Wegen der mannschaftlichen Geschlossenheit wird man hinterher sagen. Und Neymar wird zusammen mit Lionel Messi noch am selben Abend einen Töpferkurs in einem kleinen Dörfchen irgendwo zwischen St. Petersburg und Moskau aufsuchen. Und dann wird sich mal so richtig über das System an sich unterhalten. Prost!

|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

/